Hej there it´s Nina!

Nina von Kamikatze Design Berlin beim Skydive Tandemsprung @gojump
Nina beim Skydive Tandemsprung @gojump

Diplom Designerin, Illustratorin, Letteringartist, Mama, hochsensibel, addicted to clean designs, details & paper.

 

Studiert habe ich Kommunikationsdesign mit erfolgreichem Abschluss Diplom (2007) an der design akademie berlin in Kreuzberg (heute srh-berlin – school of design & communication) & somit den Grundstein für meinen Herzens-Traumjob gelegt.

 

Einige Jahre durfte ich als Grafikdesignerin und Art Directorin Erfahrungen in der Werbung und in verschiedenen Firmen und Agenturen sammeln. Mich hat es nicht glücklich gemacht nicht für meinen eigenen Traum zu arbeiten. Es musste etwas eigenes her.

 

Ab & zu zwinge ich mich dazu meine C(ouch)omfortzone zu verlassen und z.B. aus einem Flugzeug in 4000m Höhe zu springen ... wobei ich realistisch gesehen ja eher springen lasse. Meist ist aber der ganz normale Alltag mit Kleinkind aber auch Abenteuer genug.

 Ich bin eine absolut kreative Seele, liebe alles, was außergewöhnlich ist und würde am liebsten alles gleichzeitig haben und wollen. Dass das nicht geht macht mich fertig.

Dennoch habe ich endlich meine Bestimmung gefunden (hat lange gedauert) und ich habe mir hohe Ziele gesteckt.

 

Die Abwechslung in meiner Arbeit, die unterschiedlichen Menschen, denen ich begegne, das Vertrauen, was mir entgegen gebracht wird & die unterschiedlichen Materialien mit denen ich arbeite machen mir jeden Tag Spaß. Ich bin glücklich.

 

Ich freue mich darauf Euch kennenzulernen. Bis gleich!

 

Eure

Letteringdesign aus Berlin

Kleines Interview mit mir selbst

Was sind Deine Ziele/ Visionen/ Missionen?

Als Designerin will ich diese Welt natürlich immer und überall mit meinen Designs verschönern. Da mein Tag leider nur 24 Stunden hat liegt meine Konzentration aktuell im hochwertigen Hochzeitssegment sowie – und das ist mir das größte Anliegen – es NACHHALTIGER zu gestalten.

Quantität dezimieren und Qualität erhalten.

 

Im letzten Jahr habe ich viel ausprobiert, musste aber einsehen, dass ich Hobby von Beruf trennen muss. Dann habe ich mich in kurzer Zeit komplett neu aufgestellt & sehr zugegebenermaßen hohe Ziele gesteckt, von denen ich dieses Jahr fast alle erreicht habe (so viele wie es waren konnte ich eh nicht alle schaffen, daher ist das fein).

 

Neulich sagte ich ganz selbstverständlich zu einer Fotografin – ohne groß nachzudenken – nachdem Sie mich fragte, ob ich Bock auf ein Shooting habe: "Ich will in die Vogue". Und sie fand das ziemlich cool und gar nicht abgehoben. Ohne Ziele wäre das Leben ja langweilig.

Wie würdest Du Deine Arbeit beschreiben?

Mittlerweile mag ich es minimalistisch, simpel & clean was sich stark in meinen aktuellen Designs widerspiegelt. Ich empfinde bei einem dezenten Design auch eine Art Aufgeräumtheit & Klarheit. Die Sinne können sich auf wesentlicheres wie die Haptik des Papieres konzentrieren. Was auch in allen Details spricht & mir immer wieder Gänsehaut vor Schönheit bereitet. Ab und an habe ich dennoch auch richtig Bock mit Farbe zu eskalieren, manchmal kaufe ich sogar einen farbigen Pullover.

Was ist Dir bei Deiner Arbeit wichtig?

Wie oben bereits erwähnt ist mir bevorzuge ich in der Zusammenarbeit ähnliche Werte & gleiche Ziele, grade was das Thema Umwelt betrifft. Vertrauen, Ehrlichkeit & Respekt finde ich essentiell. Wenn das nicht beiderseits gegeben ist lehne ich die Zusammenarbeit mittlerweile von vornherein ab. In meiner kurzen Zeit in der Branche habe ich schon zu viel erlebt.

Erzähle vom Ablauf Deines kreativen Prozesses!

Wenn ich ein Briefing erhalte gehe ich es strukturiert durch und versuche zu verstehen, was der Kunde möchte. Wo etwas unklar ist hake ich nochmal nach & stelle sicher, dass ich alles richtig verstanden habe. 

Dann folgt ein Brainstorming, ich erstelle Skizzen, Moodboards & Mockups, hole mich andere Meinungen ein. Dann stelle ich meine Ideen dem Kunden vor.

Was sind Deine Inspirationsquellen?

Starke visuelle Eindrücke mit einfachen Formen oder interessanten Strukturen sprechen mich besonders an. Aber auch Zeitschriften wie die Flow, Brand eins und die Vogue. Ich liebe es zu Experimentieren mit unterschiedlichen Materialien.

Ebenso inspirieren mich die Dinge, die mir im Alltag begegnen, wie z. B. ein schönes Glas, eine schöne Flasche oder eine Frucht. Mich inspirieren auch andere Künstler & Designer immer sehr. 

Diese schöne Welt & das Leben selbst sind so viel Inspiration. Durch mein Kind habe ich mich auch wieder mit Details beschäftigt, von Pflanzen, von Tieren, etc. 

Was würdest Du mit einem Lottogewinn machen?

Käme natürlich auf die Summe an, bei einem Jackpot würde ich mir gerne ein eigenes Atelier zulegen, wo ich meine Kunden empfangen & meine Produkte ausstellen kann. Am liebsten in Kombination mit einem Häuschen daran. Einen Teil würde ich spenden und den Rest sparen.


Give me some love · Like & share my work!

 

INSTAGRAM     ·     PINTEREST

 

Website enthält unbezahlte Werbung ohne Auftrag.