· 

JURASSIC WORLD - Das gefallene Königreich – Eine sehr ausführliche Filmkritik


3 Jahre mussten wir auf den zweiten Teil von Jurassic World – JURASSIC WORLD: DAS GEFALLENE KÖNIGREICH (Originaltitel: Jurassic World – Fallen Kingdom) – warten. Das ist insgesamt der fünfte Teil von Jurassic Park – Und er kam sogar 2 Wochen früher als angekündit in die deutschen Kinos, was mich crass gefreut hat. Jurassic World (JW) ist eine eigene Trilogie aus der Jurassic-Reihe, schlägt aber zum allerersten Teil – Jurassic Park (JP) – eine Brücke. Wie gelungen das ist? Lies selbst! Achtung, diese Kritik ist etwas länger geraten, aber ich konnte auch auf keinen Aspekt verzichten. Das nächste Mal wird er kürzer, I PROMISE!

 

Hinweis: Dieser Post enthält unentgeltliche Werbung für einen Film & ein Kino in Berlin. Ich schreibe hier lediglich über den Abend, den ich dort in meiner Freizeit verbracht habe & was meine persönliche Meinung ist. Ich schreibe nur über Dinge, die mir Spaß machen &/oder mich herzlich überzeugen. Die Kinokarten wurden in voller Höhe von meinem privaten Geld gezahlt.

FINDET DAS LEBEN EINEN WEG?


Der Film ist nun seit 2 Wochen in den Kinos (so lange schon wieder her) & ich habe ihn gleich am ersten Tag (logisch) in 3D im Zoopalast gesehen. Der erste JW spielte unglaubliche 1,6 Mio Dollar Umsatz in die Kassen der Macher. In meiner ersten Filmkritik berichte Dir, ob es sich wirklich lohnt im Kino anzuschauen. In meinem Freundes- & Bekanntenkreis hätten die Meinungen zum Film kaum unterschiedlicher ausfallen können! Von supercool bis sehr enttäuschend war echt alles dabei. Was ich am interessantesten fand, dass ihn tatsächlich so viele sahen (das ist vlielleicht die Art von "Gruselfilm", die man sich als Ü30-Mensch noch reinziehen kann? Sind es vielleicht bloß die Nostalgiegefühle?). Es lässt sich tatsächlich auch darüber diskutieren, in einem Sci-Fi-Abenteuer über Dinsosaurier (!), wie realistisch nun ein zusammengemischter Hybrid ist, Tyrannosaurus Rex, Velociraptor, Triceratops & Brachiosaurus gab es tatsächlich.

 

Wie echt sehen die Dinosaurier in diesem Film aus? Wird Claire Dearing wieder in High Heels durch den ganzen Park stöckeln? Wie lange warten wir diesmal auf den nächsten Teil? Auf diese Fragen habe ich Antworten & noch mehr Hintergundinformationen. Du brauchst keine Angst vor Spoilern zu haben, ich gebe mir große Mühe nichts Relevantes zu verraten, was nicht auch im Trailer zu sehen oder sonstwie durchgesickert ist. Falls Du lieber gar nichts sehen oder lesen magst kannst Du direkt unten zur Kurzzusammenfassung meiner Kritik gehen, da stehen lediglich Popcorntüten als Bewertung. 

 

Kritik in jeglicher Form zu meiner ersten (!) Filmkritik unter diesem Post in der Kommentarfunktion, sowie ein like & share, wenn Du sie magst, ist wie immer erwünscht!
VIELEN DANK! 🙋‍♀️

 

FAKTEN:


  • Kinostart: 06.06.2018 Deutschland
  • Dauer: 129 Minuten
  • Genre: Abenteuer / Action / Sci-Fi
  • FSK: ab 12 (mit Eltern FSK 6 Jahre😳)
  • Verfügbar: in 3D
  • Produktionsjahr: 2018
  • Produktionsland: USA
  • Filmverleih: Universal
  • Regie: J. A. Bayona
  • Drehbuch: Derek Connolly, Colin Trevorrow
  • Produktion: F. Marshall, P. Crowley, B. Atienza

WAS MACHT MICH ZUM DINO-EXPERTEN?


Seit ich ein kleines Mädchen war, bin ich ein unglaublich großer Fan dieser Urzeitgiganten. Es gab damals so eine Zeitschrift "Dinosaurier – Entdeckungsreise zu den Giganten der Urzeit" in der jede Woche ein leuchtendes Plastikteil eines Skelettes für einen T-Rex beilag, musste ich haben. Ein Skelett eines T-Rex, welches im Dunkeln in meinem Kinderzimmer leuchtet? Hallo, wie geil ist das denn?! Die Haut, die es dann als nächstes gab, wollte ich gar nicht, ich wollte nur das Skelett (welches ich leider nicht mehr habe😭). Mit Hingabe las ich die Hefte dazu & alles über meine ausgestorbenen Lieblingstiere.

 

Von Jurassic Park bin ich Fan der ersten Stunde & es ist bis heute für mich Tradition ihn zu Weihnachten anzuschauen. Als damals der Film in die Kinos kam war ich, selbst mit Eltern, noch zu jung für den. Weißt Du was? Der jetzige Film ist mit Eltern ab 6 Jahren, WTF? Jedenfalls bekam ich den Film auf Video zu Weihnachten von meinen Eltern & sah ihn mir noch in der Heiligen Nacht an. Ich war mega geflashed.

 

Mein großer Held war & ist Dr. Ian Malcolm (Jeff Goldblum), der Chaostheoretiker, ich fand ihn unglaublich witzig: Wie er mit komplett offenem Mund die Scheibe der Kamera im Auto anhaucht, sie sauberwischt & direkt in die Kamera fragt: "Gibt es in eurem Dinopark zufällig auch Dinosaurier?"

Ist er nicht megahot in seiner Lederkluft & als er nach dem T-Rex-Angriff mit offenem Hemd dalag *Schmacht* (es gibt bei Amazon tatsächlich ein Kissen von dieser Szene, ich finde es nur leider nicht mehr). Er ist nicht auf den Kopf gefallen & was ich am meisten an ihm mag & schätze: Er äußert als Einziger seine Bedenken laut & überlegt auch mal in die andere Richtung.

 

Auch unvergessen: "Das ist ein riesen Haufen Scheiße" (Dr Ian Malcolm). Überhaupt fand ich den ersten Teil von allen am subtil witzigsten (und nicht nur gewollt witzig) & informativsten. Als ich erfuhr, dass Jeff Goldblum wieder mit an Board ist, habe ich mich echt gefreut.

Die Enkelin Lex (Ariana Richards) von John Hammond (Richard Attenborough), damals grade 13 Jahre alt, hätte für ihre Rolle einen Oskar verdient gehabt, wobei ihr Bruder, Tim (Joseph Mazzello, damals 10 Jahre) auch echt nicht übel war!

DIE STORY


Auf der Isla Nublar, der Insel auf der der Vergnügungspark & Forschungsstation Jurassic World erbaut wurde, ist der Vulkan wieder aktiv & droht auszubrechen. Die seit 3 Jahren ungestört dort lebenden Dinosaurier sollen gerettet werden. Vor einem Gremium spricht Dr Ian Malcolm dazu & spricht alle Gedanken & Fragen dazu aus:


SOLL MAN DIE DINOSAURIER LEBEN ODER STERBEN LASSEN?
 

Sir Benjamin Lockwood (James Cromwell), der ehemalige Partner von John Hammond, dem Parkgründer, stellt mit Hilfe ein Expeditionsteam zusammen um die Tiere von der Insel zu holen & finanziert den ganzen Spaß. Teil des Teams sind u.a. auch die Hauptcharaktere des letzten Teils:

Die Tierschützerin Claire Dearing (Bryce Dallas Howard), die den Park ehemals managte & den kernigen Raptorenzüchter Owen Grady (Chriss Pratt). Sie bringt noch zwei Mitarbeiter aus ihrer eigenen Organisation, der DPG (Dinosaur Protection Group), mit auf die Insel. Dort werden Sie bereits von einem Militärtrupp erwartet, welcher ihnen hilft, die Expedition durchzuführen. 

 

Können Sie alle Tiere retten, bevor der Vulkan alles unter seiner glühenden Lava begräbt? Wenn sie Blue (die Raptorin) finden, wird sie Owen wiedererkennen oder wird sie ihn angreifen? Welche Rolle hat Henry Wu (Bradley Derryl Wong) in diesem Teil? Wohin werden die Tiere gebracht & was bedeutet Retten von Dinosauriern eigentlich für unsere Welt? 

Auf diese Fragen werde ich Dir die Antwort schuldig bleiben 😉. Aber ich vergebe jetzt die Punkte in Form von Popcorn für die einzelnen Kriterien:

 

Es gibt maximal 5 von 5 möglichen Popcorntüten
🍿

🍿🍿

🍿🍿🍿

🍿🍿🍿🍿

🍿🍿🍿🍿🍿

BEWERTUNG


  • DIE TRAILER
    Es gab ja einige, die jedes Mal ein bisschen mehr verrieten. Oben hast Du schon einen ansehen können. Dieser ist schon recht ausführlich & es sind die besten Szenen auch fast schon wieder alle drin. Bin ich kein Freund von aber hat mich schon ziemlich heiß gemacht auf den Film & ich habe vergessen zu atmen während ich diesen sah. Diesen hier finde ich auch echt gut und man sieht schon den neuen Hybriden, den Indoraptor. Ich vergebe insgesamt 🍿🍿🍿
  • DIE STORY
    Die hat an sich echt Potential! So eine Art verrückte Arche Noah, aus der man noch mehr hätte rausholen können. Ein paar extreme Logikfehler hat der Film (& reiht sich damit nahtlos in die anderen ein). Die Lösung, wo die Dinosaurier alle untergebracht werden, ist ziemlicher Bullshit, passt irgendwie zur Botschaft (siehe weiter unten im Text) & wird mit vielen Zähnen überspielt. 
    Ich vergebe daher auch nur 🍿🍿🍿
  • DIE DIALOGE
    Die sind leider teilweise etwas zu platt geraten (knapp über "Fifty Shades of Grey" & "Dirty Dancing"). 
    Der Humor wirkte auf mich oft zu gewollt & nicht lustig. An Stellen, die eigentlich nicht so witzig waren, habe ich (komisches Wesen) dann sehr gelacht (war vielleicht meine Übersprungshandlung zwischen in das Popcorn greifen & schreien wollen ...).
    Aber ok, es ist ein Actionabenteuer, was erwarte ich da große orale Ergüsse?!
    Ich vergebe 🍿🍿
  • DER CAST
    Der Erfinder des Jurassic Parks, der Multimilliardär John Hammond, ist bereits gestorben (wie auch 2014 im echten Leben. R.I.P.). Sein damaliger Geschäftspartner Sir Benjamin Lockwood (James Cromwell, seine lieben Augen & das nette Lächeln kennen wir alle aus "Ein Schweinchen namens Babe"), der Mitbegründer des Biotech-Konzerns InGen, fühlt sich in der Pflicht, die Geschöpfe zu retten, an deren Entstehung er mit seinem Genforschungslabor maßgeblich beteiligt war. So versucht er seinen Frieden zu finden, weil er sich mit Hammond vor dessen Tod nicht wieder vertrug. Tatsächlich taucht er aber im letzten Teil das erste Mal kurz auf, nicht etwa schon im ersten Teil von Jurassic Park, wie der Film mir generiert. 

    Der CEO von InGen, Eli Mills (Rafe Spall), leitet die Expedition vom Lockwood-Anwesen aus & ich vermutete von Anfang an, er hat nicht das gleiche im Sinn wie Lockwood. 
    Der alte Lockwood hat eine kleine Enkelin, Maisie Lockwood, die unweigerlich auch zur Schlüsselfigur des Filmes wird (sie & Franklin sind meines Erachtens nach die "menschlichsten" Wesen im ganzen Film). Doch ist sie wirklich die Enkelin oder wird hier ein gruseliges Familiengeheimnis zutage getragen?

    Claire & Owen
    sind, wie schon im ersten Teil von Jurassic World, zunächst wieder ziemlich unlocker. Ich mag die beiden Rollen nicht besonders, sind mir beide einfach zu gewollt heldenhaft & zu cool. Dennoch wollte ich nicht, dass sie auf der Insel zurückbleiben. Diesmal hat sie Trackingschuhe an! Ich muss aber sagen, sie hat das Rennen durch einen ganzen Park & vor dem T-Rex davon in High Heels sehr souverän gemeistert (aber seriously, das war das Unrealistischste am ganzen letzten Teil, dennoch amüsant). 

    Wie bereits erwähnt hat
    Dr Ian Malcolm (Jeff Goldblum) nur eine kurze, aber bedeutungsvolle Rolle. Er agiert als moralisches Sprachrohr vor einem Gremium & für den Zuschauer. Wer sich auch über seine Synchronstimme gewundert hat, so wie ich: Leider ist seine Synchronstimme, Arne Elsholtz (R.I.P.), 2016 auch verstorben & musste ersetzt werden. Naja, vielleicht einfach eine Gewöhnungssache?! Ich fand es echt schade, dass er nur kurz zu Beginn & am Ende auftritt, ich hoffe ja schwer, dass er im nächsten Teil wieder in Action zu sehen ist (mit offenem Hemd?!).

    Der ängstliche ITler Franklin Webb (Justice Smith) & die Tierärztin Dr. Zia Rodriguez (Daniella Pineda) unterstützen Claire & Owen maßgeblich.
    Geraldine Chaplin (ja, die erste Tochter von Charly Chaplin) spielt Iris, die Haushälterin in Lockwoods Anwesen.
    Der Gentechniker Henry Wu, man kennt ihn aus Teil 1 & Jurassic World, arbeitet auf dem Lockwood Anwesen, was macht er dort?
    Toby Jones spielt Wheaton, einen arroganten Auktionator, dem die Rolle wie auf den Leib geschneidert ist.
    Insgesamt ein sehr nicer Cast mit vielen Charakterdarstellern, was ich sehr begrüße.

    Dass
    Dr Malcolm nur so kurz zu sehen ist & die Hauptdarsteller manchmal einen Stock im Po haben, gibt einen Punkt Abzug, daher vergebe ich insgesamt 🍿🍿🍿🍿

 

  • DIE GESCHÖPFE
    In erster Linie ist es ein Dinosaurierfilm, Urzeitgiganten erwachen auf der Leinwand zum Leben, zu einem sehr modernen & aktuellen Leben, wie wir es kennen. Die Realität der Geschöpfe muss 100% erreichen, damit es ein erfolgreicher Film ist. Das tun sie! Es sind wieder mehrere unterschiedliche Arten zu sehen, ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, dass es animierte, nicht-echte Tiere sind oder sie sich nur ansatzweise mechanisch verhalten. Einige Szenen wurden extra für Animatronics kreirt. Sehr gelungen, wie ich finde. Ausgebildete Puppenspieler taten ihr Übriges. Die Bewegungen der Tiere sind einzigartig & wirklich realistisch, sie keuchen, atmen & zittern, wie ich es von anderen Tieren kenne. Meiner Meinung nach ist hier bereits ein Großteil der Erwartungen an den Film befriedigt.
    Es gibt auch wieder eine ganz neue Kreation: Der Induraptor. Ein Hybrid aus Velociraptor & Indominus Rex. 
    Die Proportionen der einzeln zu sehenden Körperteile der Dinosaurier haben sich an die Realität angeglichen. Noch nicht komplett – sonst wirken die Szenen ja nicht krass genug – aber es ist nicht mehr so, dass ich dann doch schwer enttäuscht bin, sobald ich das Tier in Gänze auf dem Bildschirm sehe. Ich möchte an dieser Stelle an die Hauptszene aus Teil 3, mit dem Flugzeug, erinnern. Da denke ich heute noch, das Monster ist so groß wie ein 15-stöckiges Hochhaus!. Das ist schonmal wesentlich realistischer, auch wenn die Szene mit dem betäubten T-Rex wirkt, als wäre er knapp hinter dem Kopf zu Ende ...
    Leider erfährt man so gut wie nichts weiter über die Tiere & hat auch hier intellektuell keinerlei Mehrwert. War jetzt auch nicht unbedingt Teil meiner Erwartung, aber hätte mich positiv überrascht & gefreut.
    Ich vergebe insgesamt trotzdem 5 von 5 möglichen Tüten Popcorn 🍿🍿🍿🍿🍿

 

  • DIE 3D-ANIMATION
    War okay, hätte aber nicht sein müssen. Ich muss sagen, dass ich nach 5 Minuten nicht mehr bemerkt habe, ob es 3D ist oder nicht. Bei anderen 3D-Filmen, die ich sah, kam mir mal ein Tier entgegen oder flogen Gegenstände bis kurz vor meinen Kopf & ich versuchte nach den Gegenständen zu greifen. Dem ist heute nicht mehr so (in keinem 3D-Film) & das finde ich oft schade, denn das ist ja das Beste daran, das erwarte ich von so einem Film! Das fand ich etwas enttäuschend. Deshalb vergebe ich hier nur 1 Popcorntüte. 🍿

 

  • DIE ACTION
    Es geht schon teilweise rasant zur Sache & ich finde alle Szenen cool & megaspannend. Das geht allerdings auch einige Male auf Kosten der Realität (die man in einem Dinofilm schon erwarten kann). Es schoss mir das Adrenalin durch die Adern, als ob ich selbst in dieser Situation wäre. Wirklich super! Ich vergebe: 🍿🍿🍿🍿🍿

     

 

  • DIE NOSTALGIE
    Wie bereits erwähnt soll dieser Teil eine Brücke zum ersten Teil schlagen, das tut er 
  1. mit einigen Anspielungen auf den allerersten Jurassic Park. Für meinen Geschmack war es genau eine zu viel, da dachte ich dann bloß: "Langsam wird es billig!". Und die war auch noch echt unrealistisch gemacht (wütender Dino gegen Holzverkleidung, die ganz bleibt).
  2. Durch Dr Ian Malcolm, der im ersten (wie übrigens auch nochmal im 2.) Teil eine der Hauptrollen übernahm & was er damals im Labor über die Unvorhersagbarkeit der Fortpflanzung im Park sagte, als Henry ihm erklärte, dass alle Dinos weiblich seien um das zu verhindern. U. a. wird der Satz "Das Leben findet einen Weg" (engl. "Life finds a way") wieder aufgegriffen.
  3. Das Thema Klonen der DNA rückt auf noch erschreckendere Weise wieder in den Vordergrund.
  4. Stephen Spielberg wird mal wieder im Kinderzimmer gefeiert.

    Ich vergebe für die nostalgischen Gefühle 🍿🍿🍿

 

  • DIE BOTSCHAFT
    Ist nicht neu: Der Mensch ist das eigentliche Monster! Aktuell & realistisch, daher ist auch einiges dabei, was zum Nachdenken anregt & auch an die innere Moral appelliert.
    Ich vergebe 🍿🍿🍿🍿🍿


  • DIE MUSIK
    Die Musik zu "JURASSIC WORLD: DAS GEFALLENE KÖNIGREICH" hat Oskarpreisträger Michael Giacchino komponiert. Sehr gelungen! Aber die einzig wahre Melodie von JP kommt mir zu selten vor im ganzen Film. Alle anderen Melodien sind mir nicht so unter die Haut gekrochen, wie das Original. Aber macht sein Werk deswegen nicht schlecht. Ich vergebe: 🍿🍿🍿🍿
    Hier ein Auszug: 

Die ursprüngliche Komposition zu dem Film war von John Williams, er prägte meine Kindheit & musikalischen Vorlieben bis heute, wie kein Zweiter. Unvergessen die typische Melodie, mittlerweile in allen klassischen Varianten ausgeschlachtet (alle verdammt gut! Lässt die Melodie so nie langweilig werden). Hier nochmal zur Erinnerung:

  • EMOTIONEN:
    Obwohl Claire & Owen mit ihren Emotionen schlecht umzugehen wissen & am liebsten gar keine hätten, wachsen ihre Gefühle im Laufe des Filmes merklich. Irgendwann ist da etwas bei den beiden, sowohl füreinander, als auch für die Dinosaurier. Plötzlich meinte ich, etwas wie Elternschaft bei ihnen zu spüren, als sie der kleinen Maisie begegnen & sie beschützen wollen. Aber so wirklich rausgehen aus sich können sie nicht. Eigentlich das perfekte Paar. Insgesamt kann ich aber darüber hinwegsehen.
    Ein bisschen pervers, aber auch durchaus sehr realistisch, sind die Reaktionen bei der Auktion als die Zahlen für die Tiere in enorme Höhen klettern.
    Es gibt noch ein paar weitere Szenen, wo ich fast geplatzt bin vor Spannung, Bauchweh hatte vor Lachen & geweint habe ich auch, ich denke, diese eine Szene hat jedem ein wenig die Tränen in die Augen getrieben, der ein Herz hat.
    Mein innerlicher Rollercoaster sagt 🍿🍿🍿🍿🍿
  • DIE REALITÄTSNÄHE
    Ja, es geht um Dinosaurier, die vor 65 Mio. Jahren ausgestorben sind! Es ist ein Sci-Fi Abenteuer & deshalb schon kein bisschen real. Aber wenn Du davon absiehst, könnte es durchaus real sein. Aber dass plötzlich auch Statik & Erdanziehungskraft völlig außer Kraft gehebelt werden, fand ich nich so dolle. Owen & Claire sind ständig mit den bösen Tieren konfrontiert & haben nicht einen Kratzer ... Aber auch das ist nicht neu in den Filmen.
    Genau wie auch den 2. Teil des Films, dermaßen unrealistisch & blödsinnig.
    Die Tiere wiederum wirkten insgesamt sehr real, aber die habe ich weiter oben schon bewertet.
    Daher vergebe ich insgesamt 🍿🍿

KURZZUSAMMENFASSUNG:


  • Trailer 🍿🍿🍿
  • Story 🍿🍿🍿
  • Dialoge 🍿🍿
  • CAST 🍿🍿🍿
  • Dinosaurier 🍿🍿🍿🍿🍿
  • 3D-Animation 🍿
  • Action 🍿🍿🍿🍿🍿
  • Nostalgie 🍿🍿🍿
  • Botschaft 🍿🍿🍿🍿🍿
  • Musik 🍿🍿🍿🍿
  • Emotionen 🍿🍿🍿🍿🍿
  • Realitätsnähe 🍿🍿

FAZIT:


An den Original Jurassic Park kommt keiner mehr so richtig heran, vielleicht wegen der fehlenden Hintergrundinformationen in der Forschung? Oder die immer extremer werdenden Filmfehler? Was denkst Du?

Dennoch ist der Film optisch verdammt gut gemacht & wenn Du auf Dinosaurier mit vielen Zähnen & die Echtheit durch Zusammenspiel von Puppenspielern & Technik mit Action gepaart stehst, solltest Du ihn unbedingt noch sehen!

Im Kino ist der Film ein Muss! 3D ist unerheblich. Ich habe stark mitgefiebert & konnte mich gut hineinversetzen & in diese Welt entführen lassen. Ich hoffte, dass die Antwort auf alle von Dr Malcolm gestellten Fragen beantwortet werden, doch es wird meinen eigenen Gedanken überlassen, wie ich diese Fragen für mich beantworte. Das ist, abgesehen davon, dass es Dinosaurier nicht gibt, ein interessantes Szenario & ein guter Film. Die Botschaft ist bedeutungsschwanger & aktuell. Nun kann ich mir in jeder Lebenssituation Gedanken machen, was ich täte, wenn ein (gefährlicher) Dino vor mir steht. Ok, ich werde im Meer baden nun mit noch anderen Augen sehen! Ahhhhhh, meine Phantasie.

 

Meine Emotionen sind mit mir Achterbahn 🎢 gefahren, wie bereits erwähnt, wechselten meine Gefühle schnell zwischen Angst 😨, Lachen 😆, Weinen 😭 & zum Zerbersten gespannt sein😶. Das macht für mich persönlich gutes Entertainment aus! Einige Dinge, wie die starken Fehler, waren nun nicht so bombig.
Insgesamt vergebe ich deshalb leckeres (salzig oder süß darfst Du entscheiden) 🍿🍿🍿🍿

 

Ich möchte ihn eigentlich gerne nochmal im Kino sehen :D Wer kommt mit? 

Und schreibe mir doch auch gleich, wie Du meine erste Filmkritik gefunden hast. Gracias.

 

Crazy little Dinolady Nina 

Kommentare: 2
  • #2

    Nina (Mittwoch, 22 August 2018 17:47)


    Danke Dir, mein Lektor :p Jaaaaaaaaa. Er läuft ja sogar noch! Willst Du auch zu Meg mitkommen?

  • #1

    Matzi (Freitag, 03 August 2018 22:48)

    Tolle Rezension, ich gehe gerne mit Dir hin, um ihn ein zweites Mal zu sehen!